eKomi-Siegel
4.8 / 5
Ferienhausversicherung Deutschland
  • Hausrat und Gebäude
  • Schutz auch bei Vermietung
Angebot anfordern
Du befindest dich hier:
  1. Startseite
  2. Ferienhausversicherung
  3. Deutschland
 

So versicherst du dein Ferienhaus in Deutschland richtig

Von Ostfriesland über die Mecklenburgische Seenplatte bis zum Allgäu: Es gibt viele schöne Flecken, die sich für ein Ferienhaus oder eine eigene Ferienwohnung in Deutschland anbieten. Doch egal, wo dein Ferienhaus steht, sobald du dort ankommst, möchtest du deine freie Zeit genießen. Eine gute Ferienhausversicherung hilft dir dabei. Sie schützt dich vor finanziellen Risiken bei defekten Wasserleitungen, Brandschäden und anderen Gefahren - selbst wenn du nicht vor Ort bist oder die Immobilie vermietest.

Doch welche Versicherungen brauche ich überhaupt? Welcher Tarif passt am besten zu meiner Immobilie? Wie versichere ich mein Haus mit Reetdach? Als Versicherungsmakler und Spezialist für Ferienhausversicherungen unterstützen wir dich gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung für dich - individuell und unverbindlich!

Mögliche Versicherungen für dein Ferienhaus oder deine Ferienwohnung:

  • Gebäudeversicherung
  • Hausratversicherung
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht
Ferienhaus an der Nordsee

Warum ist eine Ferienhaus-Versicherung überhaupt so wichtig?

So schön und gemütlich ein Ferienhaus auch ist - es gibt immer wieder Zeiten, in denen die Immobilie leer steht. Gerade dann steigt die Gefahr: Eine Wasserleitung platzt und es wird nicht bemerkt. Jemand bricht ein und verwüstet die Wohnung. Das Dach wird undicht und der Regen dringt tief ins Mauerwerk ein, ohne dass es auffällt.

Egal, wo die Ferienimmobilie in Deutschland steht. Es herrscht selten das gesamte Jahr über schönes Wetter. Schnee, starker Regen oder Hagel können überall und unerwartet eintreten. Tornados, Hochwasser und Überschwemmungen sind leider auch hierzulande keine Seltenheit mehr. Mit einer Versicherung bist du auch gegen diese finanziellen Risiken abgesichert.

Angebot anfordern

Wichtige Versicherungen für deine Ferienunterkunft in Deutschland

Eine Ferienhausversicherung besteht aus verschiedenen Bausteinen: der Gebäudeversicherung, der Hausratversicherung und der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. Diese kannst du sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination abschließen, wenn sich deine Ferienimmobilie in Deutschland befindet. Doch welche Versicherung zahlt wann? Wir stellen dir die Bausteine einmal genauer vor:

Gebäudeversicherung

Wie der Name bereits andeutet, kommt die Gebäudeversicherung für Schäden auf, die am Gebäude selbst entstehen. So zum Beispiel für den Wiederaufbau eines abgebrannten Ferienhauses. Oder für Wände, die aufgrund von Wasserschäden neu hochgezogen werden müssen.

Eingeschlossen sind auch Dinge, die fest mit deiner Immobilie verbunden sind. Darunter:

  • das Dach
  • Fenster und Türen
  • der Briefkasten
  • Alarmanlagen am Gebäude

Ebenfalls mit in die Gebäudeversicherung für dein Ferienhaus kannst du einschließen:

  • deinen Swimmingpool
  • das Gartenhaus
  • die Solaranlage
  • die Garage und/oder das Carport
  • Tore und Zäune

Finanziell abgesichert bist du unter anderem bei:

  • Feuer
  • Leitungswasserschäden
  • Sturm/Hagel
  • Naturgefahren (Elementarschäden)

Hausratversicherung

Egal, ob du ein luxuriös ausgestattetes Ferienhaus auf Sylt oder eine kleine, eher spartanisch eingerichtete Blockhütte im Harz besitzt: Eine Hausratversicherung macht immer dann Sinn, wenn du im Schadensfall den Wert deiner Einrichtung gerne erstattet bekommen möchtest oder den Verlust eventuell auch nicht so einfach selbst tragen kannst.

Zum Hausrat zählen zum Beispiel:

  • Möbel
  • Kleidung
  • Vorhänge/Gardinen
  • Schrankinhalte
  • Fernseher, Playstation und weitere Elektronikgeräte

Doch auch Gegenstände, die sich nicht im Haus selbst befinden, sind - je nach Tarif - mit eingeschlossen. Darunter:

  • Fahrräder
  • Gartenmöbel

Finanziellen Schutz genießt du unter anderem bei:

  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Vandalismus
  • Schlüsselverlust

Haftpflicht für Haus und Grund

Ein lustiger Grillabend mit den Nachbarn oder ein entspanntes Wochenende mit den besten Freunden: Als Besitzer eines Ferienhauses in Deutschland bist du wahrscheinlich nicht immer alleine vor Ort. Hast du jedoch Besucher auf deinem Feriengrundstück oder in deiner Ferienimmobilie, bist du für deren Wohlergehen im Sinne der Verkehrssicherungs- und Instandhaltungspflicht verantwortlich. Stößt Dritten also bei dir etwas zu, schützt dich die Haftpflicht für Haus und Grund in Sachen Haftung. Zum Beispiel wenn Unfälle entstehen, weil

  • das Grundstück nicht ausreichend beleuchtet ist.
  • der Weg zur Haustür beschädigt ist.
  • jemand auf den unebenen Terrassenfliesen ausrutscht.
  • Ziegel vom Dach fallen.
  • Steine vom Mauerwerk oder abknickende Äste das Auto deines Besuchs beschädigen.

Schadensbeispiele rund um dein Ferienhaus in Deutschland

Liegestuhl auf der Insel Sylt

Ob Ferienhaus in Ostfriesland, Ferienwohnung an der Mecklenburgischen Seenplatte oder Strandhaus auf Rügen: Egal, wie idyllisch es bei dir ist, passieren kann leider immer etwas. Und meist genau dann, wenn du am wenigsten damit rechnest - und eventuell auch gar nicht selbst dort bist. Beug finanziellen Schäden mit der richtigen Absicherung vor. Dann steht der erhofften Entspannung nichts mehr im Weg. Drei Schadensbeispiele, die so oder so ähnlich eintreffen könnten:

Schadensbeispiel für die Gebäudeversicherung

Du besitzt ein wunderschönes Ferienhaus mit Reetdach auf Sylt. Doch leider nimmt der Nordseewind derart an Fahrt auf, dass er das traditionelle Dach teilweise abträgt. Glück im Unglück: Die Kosten für die Aufbesserungsarbeiten im fünfstelligen Bereich trägt die Gebäudeversicherung.

Schadensbeispiel für die Hausratversicherung

Deine Ferienwohnung in Sankt Peter-Ording liegt im 3. Stock eines Mehrfamilienhauses - mit tollem Blick aufs Meer. Während du am Strand bist, kommt es in der Nachbarwohnung zu einem Brand. Das Feuer kann schnell gelöscht werden, doch der Ruß ist durch das geöffnete Fenster und die Türspalte im Hausflur in deine Wohnung gezogen. Der Ruß hat sich auf deinem gesamten Hab und Gut abgesetzt. Zum Glück kannst du das meiste leicht säubern. Doch die Couch und deine Bettmatratzen sind nicht mehr zu retten. Den Schaden in Höhe von 2.100 € trägt die Hausratversicherung.

Schadensbeispiel für die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

In den Sommerferien vermietest du dein Ferienhaus in Binz an Urlaubsgäste. Leider hat die Lampe vor der Tür einen Wackelkontakt und funktioniert nicht immer. Im Halbdunkel stolpert die Mieterin über eine kaputte Gehwegplatte. Sie bricht sich die Hüfte und muss stationär versorgt werden. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht springt für die anfallenden Kosten ein.

Wie teuer ist eine Ferienhaus­versicherung in Deutschland?

Möchtest du dein Ferienhaus in Deutschland versichern, spielen für den Preis viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Welche Leistungen sind dir wichtig? Denn nicht jede Versicherung kommt für jedes Ferienobjekt in Frage. Vergleichen macht deshalb Sinn.

Der Versicherer berechnet die Beiträge nach verschiedenen Anhaltspunkten. Dazu können zählen:

  • die Anzahl der Schlafzimmer
  • das Baujahr des Gebäudes
  • die Art des Gebäudes - Ferienhaus oder Ferienwohnung
  • die Lage deines Ferienhauses oder deiner Ferienwohnung

So kann die Versicherung einer Ferienwohnung in der Lübecker Bucht günstiger sein, als wenn du eine identisch große Ferienwohnung auf Norderney versicherst. Ist dein Ferienhaus denkmalgeschützt? Hat es ein Reetdach? Oder ist es ein Ferienhaus komplett aus Holz?

Du merkst, es gibt so viele Faktoren, dass konkrete Preistabellen nur schwer darzustellen sind. Dennoch stellen wir dir gerne exemplarisch dar, wie die Kosten für die Gebäude- und Hausratversicherung bei Ferienhäusern ausfallen könnten. In den Beiträgen ist die Versicherungssteuer für Deutschland bereits enthalten.

Ferienhaus, Baujahr 1980, Neubauwert 210.000 Euro, 2 Schlafzimmer, Hausrat 25.000 Euro

GebäudeversicherungHausratversicherungSelbstbeteiligung
399,24 €210,50 €250,00 €
*Hausratversicherung ohne Selbstbeteiligung

Wissenswertes zum Kauf einer Ferienimmobilie in Deutschland

Ein Ferienhaus in Deutschland ist eine beliebte Investition. Die Gründe für den Kauf sind dabei jedoch sehr unterschiedlich. Während es die einen nur zur Eigennutzung kaufen, sehen es die anderen eher als Geldanlage für den Ruhestand oder als lukrative Neben- oder sogar Haupteinnahmequelle.

Möchtest du dein Ferienhaus bzw. deine Ferienwohnung als Kapitalanlage nutzen und/oder durch Vermietung refinanzieren, solltest du den Standort gut wählen. Wie hoch ist die Nachfrage? Wie viele Wochen kann ich das Objekt im Jahr an Urlauber vermieten?

Die Urlaubsregionen liegen in Deutschland über das ganze Land verteilt. Vom Strandurlaub auf den nordfriesischen Inseln über den Städtetrip nach Berlin bis zu Ferien im Bayerischen Wald: Auf einer Fläche von 357.386 km² haben Urlauber in Deutschland jede Menge Auswahl. Die Gäste zieht es dabei bevorzugt an die Küste, zu den Seengebieten, in die Gebirge sowie in die großen Städte. Übrigens: Laut Statistiken verbringen deutsche Urlauber ihren Urlaub in Deutschland bevorzugt in Mecklenburg-Vorpommern.

Häufig besuchte Regionen in Deutschland

Deutsche Küstenregionen

Zu den bekanntesten Küstenregionen des Landes gehören:

  • Mecklenburg-Vorpommern mit dem Ostseebad Boltenhagen, der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sowie den Inseln Rügen und Usedom
  • Schleswig-Holstein mit der Lübecker Bucht, der Flensburger Bucht, Timmendorfer Strand und der Insel Fehmarn im Osten, sowie Sankt Peter-Ording und den Nordfriesischen Inseln Sylt, Föhr und Amrum in Westen
  • Niedersachsen mit Cuxhaven und Norden sowie den Ostfriesischen Inseln Borkum, Norderney und Langeoog

Seengebiete

Beliebte Seengebiete in Deutschland sind:

  • die Mecklenburgische Seenplatte von der Müritz bis zum Schaalsee
  • die größeren Seen, darunter der Bodensee, der Chiemsee und der Starnberger See

Wald- und/oder Wandergebiete

Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich in Deutschland:

  • die Alpen
  • das Sauerland
  • der Bayerische Wald
  • der Schwarzwald
  • der Harz
  • der Nationalpark Eifel

Städte

Zu den meistbesuchten Städten des Landes gehören:

  • die Hauptstadt Berlin
  • München
  • Hamburg
  • Frankfurt
  • Köln

Ferienhauskauf Deutschland: Das solltest du beachten

Es gibt viele gute Gründe, sich ein Ferienhaus zu kaufen: zur Eigennutzung, als Kapitalanlage, als Absicherung fürs Alter. Dennoch solltest du vor dem Kauf eines Feriendomizils in Deutschland einige allgemeine Punkte beachten.

Grundsätzliches zum Kauf eines Ferienhauses:

  • Nicht selten weisen Ferienhäuser in Touristenregionen (Harz, Schwarzwald, Allgäu etc.) ein frühes Baujahr auf. Dazu sind viele Ferienhäuser in Fachwerk- oder Holzbauweise errichtet. Hier ist es sinnvoll, mit einem Gutachter das Objekt in Augenschein zu nehmen.
  • In vielen Fällen besteht eine Vorversicherung (Gebäudeversicherung). Hier gilt es, eine mögliche Schadenshistorie in Erfahrung zu bringen - vor allem in Bezug auf Leitungswasserschäden.
  • Der Kauf eines Ferienhauses wird notariell vollzogen.
  • Dafür fallen im Schnitt 1,5 % Kosten an für die Beurkundung und die Eintragung einer Grundschuld beim Grundbuchamt.
  • Die Grunderwerbsteuer wird nach der Eintragung ins Grundbuch fällig.
  • Die Höhe der Grunderwerbsteuer variiert je nach Bundesland und beträgt in
Baden-Württemberg
5,0 %
Bayern
3,5 %
Berlin
6,0 %
Brandenburg
6,5 %
Bremen
5,0 %
Hamburg
4,5 %
Hessen
6,0 %
Mecklenburg-Vorpommern
6,0 %
Niedersachsen
5,0 %
Nordrhein-Westfalen
6,5 %
Rheinland-Pfalz
5,0 %
Saarland
6,5 %
Sachsen
3,5 %
Sachsen-Anhalt
5,0 %
Schleswig-Holstein
6,5 %
Thüringen
6,5 %
  • Wird ein Makler durch den Verkäufer eingeschaltet, teilen sich in der Regel Verkäufer und Käufer die Kosten. Diese betragen 3,57 % vom Kaufpreis für jede Partei. Abweichende Regelungen gibt es in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Hessen. Hier liegt die Maklercourtage bei 5,95 % (Bremen, Hessen), 6,25 % Hamburg und 7,14 % (Berlin, Brandenburg). Diese wird dort vom Käufer vollständig getragen.
  • Insgesamt können die Kaufnebenkosten je nach Bundesland bis zu 15 % betragen.

Ferienhaus in Deutschland - dein persönliches Versicherungs-Angebot

Ein Ferienhaus wird schnell zum zweiten Zuhause. Schütz dieses mit der passenden Versicherung. So musst du dir keinerlei Gedanken um etwaige Schäden machen, sondern kannst den Luxus einer Ferienimmobilie sorgenfrei genießen. Ob du dein Ferienhaus auf Sylt, deinen Urlaubsbungalow in Binz oder deine Ferienwohnung im Harz versichern möchtest: Gerne erstellen wir dir ein unverbindliches Versicherungsangebot, das genau auf deine Ferienimmobilie in Deutschland zugeschnitten ist.

Angebot anfordern