Bauhelferunfallversicherung
Angebot anfordern
Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Bauversicherung
  3. Bauhelferunfallversicherung
 

Bauhelferunfallversicherung im Tarifvergleich

Die private Bauhelferunfallversicherung ist die Absicherung für Sie als Bauherr sowie für Ihre Familie und Bekannte, die Ihnen beim Hausbau helfen. Bei Eigenleistungen kann schnell ein schwerer Unfall passieren, der lebenslange Folgen haben kann. Dieses Risiko sichern Sie mit einer Unfallversicherung für Bauhelfer ab.

Für Sie haben wir verschiedene Tarife der Bauhelferunfallversicherung im Vergleich. Vergleichen Sie hier die Tarife, die wir zu besten Preisen mit exklusiven Rabatten anbieten können.

Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen unser Experten-Team persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail.


Beitrag zur Bauhelferunfallversicherung

Für jeden Bauhelfer, auch für Sie selbst, wird in der Bauhelferunfallversicherung ein Einmalbeitrag erhoben.

Basis

  • 30.000 € Invaliditätssumme
  • 5.000 € Todesfallsumme
  • kein Krankenhaustagegeld
  • 5.000 € Bergungskosten

Beitrag je Bauhelfer 32,49 €
(inkl. 19 % Vers-Steuer)
Mindestbeitrag 97,47 €

Standard

  • 40.000 € Invaliditätssumme
  • 5.000 € Todesfallsumme
  • kein Krankenhaustagegeld
  • 5.000 € Bergungskosten

Beitrag je Bauhelfer 42,60 €
(inkl. 19 % Vers-Steuer)
Mindestbeitrag 127,80 €

Komfort

  • 50.000 € Invaliditätssumme
  • 10.000 € Todesfallsumme
  • 10 € Krankenhaustagegeld
  • 5.000 € Bergungskosten

Beitrag je Bauhelfer 61,88 €
(inkl. 19 % Vers-Steuer)
Mindestbeitrag 185,64 €

Leistungen der Bauhelferunfallversicherung in der Übersicht

Zu den wichtigsten Leistungen der Bauhelferunfallversicherung zählen die Invaliditätsleistungen, Todesfallleistungen, das Krankenhaustagegeld sowie die Bergungskosten. Für Sie haben wir die Leistungen in der Übersicht zusammengestellt. Die genauen Leistungsbeschreibungen können Sie den Bedingungen der Tarife entnehmen.

Invaliditätsleistung

Wird die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit eines Bauhelfers auf der Baustelle unfallbedingt dauerhaft beeinträchtigt, liegt eine Invalidität vor. Dann zahlt die Unfallversicherung für Bauhelfer.


Todesfallleistung

Stirbt die versicherte Person infolge eines Unfalls innerhalb eines Jahres, zahlt die Unfallversicherung die vereinbarte Summe. Das sind in den hier angebotenen Tarifen zwischen 5.000 und 10.000 €.


Krankenhaustagegeld

Die Versicherung zahlt das Krankenhaustagegeld, wenn der versicherte Bauhelfer sich unfallbedingt in vollstationärer Behandlung befindet. Das Krankenhaustagegeld wird in Höhe der vereinbarten Versicherungssumme für jeden Kalendertag der vollstationären Behandlung gezahlt, längstens jedoch für drei Jahre, vom Unfalltag an gerechnet.


Genesungsgeld

Das Genesungsgeld ergänzt das Krankenhaus-Tagegeld. Es wird gezahlt, sofern Ihr Bauhelfer schon Anspruch auf das Krankenhaustagegeld hatte. Das Genesungsgeld wird nach der anfänglichen stationären Unterbringung in Höhe der vereinbarten Versicherungssumme für die gleiche Anzahl von Kalendertagen gezahlt, für die die Versicherung auch Krankenhaustagegeld leistet, längstens jedoch für 150 Tage.


Bergungskosten

Bergungskosten sind Kosten, die entstehen, wenn Personen nach einem Unfall auf der Baustelle gesucht und geborgen werden müssen. Solche Kosten übernimmt die Unfallversicherung für Bauhelfer.

Icon Glühbirne

Tipp: Zusätzlicher Schutz

Die private Bauhelferunfallversicherung leistet zusätzlich zur gesetzlichen Versicherung. Ihre Bauhelfer und Sie selbst sind so vor den finanziellen Folgen eines schweren Unfalls bestens geschützt.

Gliedertaxe der Bauhelferunfallversicherung

Die wichtigste Leistung der Versicherung ist die Invaliditätsleistung. Trägt die versicherte Person infolge eines Unfalls eine dauerhafte körperliche oder geistige Beeinträchtigung davon, liegt eine Invalidität vor. Die Höhe der Invaliditätsleistung wird auf Grundlage der Versicherungssumme und des Invaliditätsgrades, der sich nach der Gliedertaxe richtet, berechnet.

In der Gliedertaxe ist festgelegt, wieviel Prozent Sie bei Verlust oder vollständiger Funktionsunfähigkeit des jeweiligen Körperteils erhalten. Bei Teilverlust oder partieller Beeinträchtigung gilt der entsprechende Teil der jeweils genannten Invaliditätsgrade.


Gliedertaxe

Arm 70 %
Arm bis oberhalb des Ellenbogengelenks 65 %
Arm unterhalb des Ellenbogengelenks 60 %
Hand 55 %
Daumen 20 %
Zeigefinger 10 %
anderer Finger 5 %
Bein über der Mitte des Oberschenkels 70 %
Bein bis zur Mitte des Oberschenkels 60 %
Bein bis unterhalb des Knies 50 %
Fuß 40 %
große Zehe 5 %
andere Zehe 2 %
Auge 50 %
Gehör auf einem Ohr 30 %
Geruchssinn 10 %
Geschmackssinn 5 %
Bauhelfer beim Dachbau

Was für Unfälle sind versichert?

Die Versicherung definiert den Unfallbegriff wie folgt: „Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.“

Dazu zählt auch, wenn Sie durch eine erhöhte Kraftanstrengung eine Verletzung an Gelenken oder der Wirbelsäule davontragen. Mitversichert sind zudem Schäden durch:

  • Gase und Dämpfe
  • Sauerstoffentzug
  • extreme Witterungseinflüsse
  • Strahlen (z. B. Röntgen oder Laser)

Auch Knochenbrüche und Herzinfarkte sowie Schlaganfälle sind als Unfallfolge mitversichert.

Ist eine private Bauhelferunfallversicherung sinnvoll?

Das Risiko, auf einer Baustelle einen Unfall zu haben, ist groß: Nach dem produzierenden Gewerbe mit 21.606 Unfällen passierten im Jahr 2016 auf dem Bau die zweitmeisten Unfälle (18.053). Somit ist eine private Bauhelferunfallversicherung, über die Sie sich als Bauherr selbst und Ihre Helfer versichern, sehr sinnvoll. Zumal die gesetzliche Versicherung häufig zu geringe Leistungen hat.

Wir empfehlen unseren Kunden daher, noch vor Baubeginn die Versicherung abzuschließen. Sie bietet umfangreicheren Schutz bei einem Unfall, der schnell bei Eigenleistungen passieren kann.

Schadenbeispiel: Bei Gerüstbauarbeiten wird ein Bauhelfer von einem Kantholz am Kopf getroffen. Er erleidet eine komplizierte Verletzung, die eine dauerhafte Beeinträchtigung seiner motorischen Fähigkeiten nach sich zieht. Die Bauhelferunfallversicherung zahlt in einem solchen Fall.

Gesetzliche Versicherung der BG Bau ist Pflicht

Sie als Bauherr sind verpflichtet, alle Bauhelfer spätestens eine Woche nach Baubeginn bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) anzumelden. Die BG Bau wird über jedes Bauvorhaben informiert, weil die Bauämter die Bauanmeldungen weiterleiten. Die BG Bau holt Eigenbaunachweise ein, die sie auf Plausibilität prüft. Sollten Sie die Bauhelfer nicht anmelden, droht ein Bußgeld.

Alle Informationen finden Sie im Merkblatt BG Bau

Ihr privates Bauvorhaben können Sie auch online bei der BG Bau anmelden.

Icon Versicherungsschutz

Bauversicherung

Alles Wichtige zur Bauversicherung für Sie zusammengefasst:
Bauversicherung

Icon Ratgeber

Bauratgeber

Unser Bauratgeber für Ihr Bauunternehmen:
Bauratgeber

Icon Gebäudeversicherung

Gebäudeversicherung

Infos und Vergleich der Gebäudeversicherungen:
Gebäudeversicherung

Deine Ansprechpartner

Britta
Falk

   (02041) 77 44 7 - 51

Petra
Kircheis-Orth

   (02041) 77 44 7 - 52

Sandra
Manfrost

   (02041) 77 44 7 - 53

Heidi
Petendorf

   (02041) 77 447 - 54

Bettina
Spallek

   (02041) 77 447 - 55

Manfred
Weiblen

   (02041) 77 44 7 - 56

Einwilligung zu Cookies & Daten

Auf dieser Website nutzen wir Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Endgeräteinformationen und personenbezogenen Daten. Die Verarbeitung dient der Einbindung von Inhalten, externen Diensten und Elementen Dritter, der statistischen Analyse/Messung, personalisierten Werbung sowie der Einbindung sozialer Medien. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Diese Einwilligung ist freiwillig, für die Nutzung unserer Website nicht erforderlich und kann jederzeit widerrufen werden.
Weitere Informationen unter Datenschutz.